Ü40-Altherren

 

TuS Stenern

Ü40-Altherren

Ü40-Altherren (Minitreff beim SV BW Wertherbruch am 04.03.2024)

Ü40_2016

Die Ü40-Altherren des TuS Stenern nehmen regelmäßig an der Kleinfeld-Spielrunde im Kreis 11, Rees/Bocholt teil. Es finden sogenannte Mini-Treffs (Turniere) statt, an denen sich jeweils drei bis vier Mannschaften beteiligen. Die Turniere werden auf dem Kleinfeld ausgetragen, nach dem Modus „jeder gegen jeden“. Der Sieger dieser Kreis-Spielrunde nimmt mit weiteren 13 Kreisturniersiegern im Rahmen der Veranstaltung „Festival des Breitenfußballs“ an dem FVN-Turnier (Niederrheinmeisterschaft) teil. Dieses Turnier findet in der Sportschule Duisburg-Wedau statt. Die beiden Erstplazierten qualifizieren sich dann für das WDFV-Turnier (Westdeutsche Meisterschaft). Jeweils zwei Vertreter aus den fünf Landesverbänden spielen danach beim DFB-Ü40-Cup in Berlin um die „Deutsche Ü40-Meisterschaft“, bei diesem Abschlußturnier übernimmt der DFB die komplette Organisation und auch die Kosten trägt der DFB.


Update vom Juni 2023:

Nach vier Jahren Spielpause hat sich der TuS Stenern dazu entschlossen für die Saison 2023/24 wieder eine Ü40-Altherren zum Spielbetrieb anzumelden. Die Mannschaft wird aus ehemaligen Ü32-Spielern und einige Spielern aus der Ü50, die das Alter noch nicht erreicht haben, bestehen. Das Team wird zu den Minitreffs auf Kreisebene antreten. Holger Krämer ist der neue Verantwortliche und Trainer der Ü40. 

Gruppeneinteilung 2023/24:

TuS Stenern, TV Voerde, SV Spellen, GW Flüren, PSV Wesel, BW Wertherbruch

Nur der Gruppensieger ist für die Niederrheinmeisterschaften in Duisburg-Wedau qualifiziert, die im Rahmen des “Festival des Breitenfußballs” ausgetragen werden.

Die Termine der Mini-Treffs 2023/24 und die aktuelle Tabelle werden unter folgendem Link veröffentlicht:

Ü40-Altherren/Minitreff 2023/24, Gruppe 8

Trainingszeit:
Donnerstags von 19:00 – 20:30 Uhr

Ansprechpartner:

Holger Krämer

(Trainer, Planung, Organisation, Durchführung)

Tel.: 0179/6707833


Abschlußtabelle Ü40-Spielrunde 2013/14, Kreis 11:

1 BW Dingden1210113272531 
2 PSV Lackhausen1292134142029 
3 TuB Mussum128222481626 
4 GW Flüren127412718925 
5 SV Spellen1272329111823 
6 DJK Stenern1262433231020 
7 Westf. Anholt125072419515 
8 Weseler SV124352623315 
9 SV Hemden125071618-215 
10 GW Lankern123181618-210 
11 SV Hamminkeln122191431-177 
12 SV Ringenberg1220101127-166 
13 Viktoria Wesel121011473-693 

Abschlußtabelle Ü40-Spielrunde 2014/15, Kreis 11:

1 BW Dingden108023472724 
2 Weseler SV107303082224 
3 SV Spellen107303092124 
4 DJK TuS Stenern105232314917 
5 Westf. Anholt105232218417 
6 TuB Mussum104062529-412 
7 SV Ringenberg103251121-1011 
8 PSV Lackhausen102351518-39 
9 GW Flüren10217824-167 
10 SV Hamminkeln102171039-297 
11 GW Lankern101181031-214 

Kleinfeld-Spielrunde auf Kreisebene 2015/16:

Altherren Ü40

Ü40-Altherren: Nachdem sich bereits die Ü50-Altherren der DJK TuS Stenern für die Niederhein-Meisterschaften 2016 qualifiziert hatten konnten am Freitagabend die Ü40-Altherren nachlegen. Beim Abschluß-Minitreff reichte der Ü40 ein 2:1-Sieg gegen den Gastgeber und unmittelbaren Konkurrenten SV Spellen um sich erstmalig für die Niederrheinmeisterschaften zu qualifizieren. Die Tore erzielten Ralf Bugla und Uwe Vengels. Stenern belegt in der Abschlußtabelle auf Kreisebene den zweiten Rang hinter BW Dingden. Dingden ist als Niederrheinmeister 2015 automatisch qualifiziert, so dass für die DJK der zweite Platz in der Tabelle zur Qualifikation reichte. Der direkte Vergleich gegenüber dem punktgleichen SV Spellen war entscheidend für den zweiten Rang. Die Niederrheinmeisterschaften werden am 11. Juni 2016 im Rahmen des „Festival des Breitensports“ in Duisburg-Wedau ausgetragen. Das zweite Spiel in Spellen verlor die DJK gegen den Gruppensieger BW Dingden mit 1:2. Den Anschlußtreffer erzielte Carsten Quecke.


Abschlußtabelle Ü40-Spielrunde 2015/16, Kreis 11:


Niederrheinmeisterschaften 2016:

Die Ü40 der DJK hat in der Gruppe C den dritten Platz belegt. Die Mannschaft von Trainer Valentin Schmalz ist nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz gegenüber Preußen Krefeld in der Vorrunde ausgeschieden. Im ersten Spiel hatte Stenern keine Chance gegen den haushohen Favoriten und späteren Niederrheinmeister VfB Speldorf. Das Spiel ging verdient mit 0:5 verloren. Das entscheidende Spiel gegen Preußen Lengerich endete mit einem 1:1-Unentschieden (Torschütze Carsten Quecke). Zahlreiche hochkarätige Tormöglichkeiten wurden leichtfertig vergeben, so dass das Remis am Ende zu wenig war. Im letzten Spiel konnte die DJK gegen Victoria Blaffertsberg mit 4:1 (Tore: Quecke 2, Freisheim, Gloutchev) siegen, doch am Ende war der Sieg nicht hoch genug , um das Halbfinale noch zu erreichen.

Vorrunde Gruppe C:
DJK – VfB Speldorf 0:5
Preußen Lengerich – DJK 1:1
DJK – Victoria Blaffertsberg 4:1


Kleinfeld-Spielrunde auf Kreisebene 2016/17:

Zu einem Showdown kam es in der Spielrunde auf Kreisebene bei den Ü40-Altherren. In einem Endspiel um den Gruppensieg mußte Stenern gegen Dingden gewinnen um sich den Gruppensieg und die gleichzeitige Qualifikation für die Niederrheinmeisterschaft in Duisburg zu sichern. Dingden war von Anfang an optisch überlegen und hatte mehr Ballbesitz. Aber die DJK war immer mit Kontern gefährlich und hatte gute Möglichkeiten durch Carsten Quecke. BWD hatte Pech mit zwei Pfostenschüssen. Ralf Bugla hatte in der Schlußminute noch die Riesenchance zum Sieg, doch sein Schuß verfehlte um Zentimeter das Tor. So endete die Partie mit einem gerechten Remis. Dadurch wird BW Dingden den Kreis 11 bei den Niederrheinmeisterschaften in Duisburg vertreten. Viel Erfolg! Stenern dagegen beendete die Serie auf einem sehr guten zweiten Platz.


Abschlußtabelle Ü40-Spielrunde 2016/17, Kreis 11:

1 BW Dingden86202952420 
2 DJK TuS Stenern86111941519 
3 SV Biemenhorst85122521416 
4 SV Spellen84041720-312 

Abschlußtabelle Ü40-Spielrunde 2017/18, Kreis 11:


Abschlußtabelle Ü40-Spielrunde 2018/19, Kreis 11:

PlatzMannschaftSpieleGUVTorverhältnisTordifferenzPunkte
 1.
VFL Bocholt Ü40-6er
VFL Bocholt Ü40-6er
18171058 : 114752
 2.
SV Blau-Weiß Dingden Ü40-6er
SV Blau-Weiß Dingden Ü40-6er
18123363 : 174639
 3.
GW Flüren AH Ü40 - 6er Verbandsliga
GW Flüren AH Ü40 – 6er Verbandsliga
18101740 : 291131
 4.
SV Spellen Ü40-6er
SV Spellen Ü40-6er
1783645 : 341127
 5.
DJK TUS Stenern Ü40-6er
DJK TUS Stenern Ü40-6er
1873835 : 39-424
 6.
Westfalia Anholt Ü40-6er
Westfalia Anholt Ü40-6er
1865734 : 38-423
 7.
SV Biemenhorst Ü40-6er
SV Biemenhorst Ü40-6er
1772832 : 41-923
 8.
PSV Wesel Ü40-6er
PSV Wesel Ü40-6er
18621032 : 44-1220
 9.
Grün-Weiß Lankern Ü40-6er
Grün-Weiß Lankern Ü40-6er
18141316 : 66-507
 10.
BV Borussia Bocholt Ü40-6er
BV Borussia Bocholt Ü40-6er
1620149 : 45-366

 1. Minitreff für die neue Ü40-Altherren (02.11.23)

Nach vier Jahren Pause hat die DJK TuS Stenern wieder eine Ü40-Altherren-Mannschaft zum Spielbetrieb auf Kreisebene 23/24 angemeldet.

Das neu gegründete Team besteht aus ehemaligen Spielern der Ü32 und Spielern aus der Ü50, die dort noch nicht spielberechtigt sind. Trainer ist Holger Krämer, der im Verein bestens bekannt und auch für die Ü32 verantwortlich ist.

Den ersten Minitreff absolvierte das neue Team am Donnerstagabend auf der heimischen Sportanlage im A&S-Sportpark. Im ersten Spiel besiegte die DJK den SV Blau-Weiss Wertherbruch mit 7:0 (4:0). Die Tore erzielten in diesem einseitigen Spiel Terodde, Koltermann (2), Mersch, Westerhofen, Demming und Brackhan. Auch im zweiten Spiel gegen den SV Spellen gab es einen klaren Sieg. Wülfing, Mersch (2), Quecke und Routinier Rafl Bugla machten den 5:0 (3:0)-Sieg perfekt. Damit gelang der neuen Ü40-Altherren-Mannschaft ein Einstand nach Maß.

“Wir sind mit dem ersten Auftritt natürlich sehr zufrieden. Das Ziel sind die Niederrheinmeisterschaften in Duisburg-Wedau. Dafür müssen wir Gruppenerster werden. Wenn wir die Leistung der ersten beiden Spiele bestätigen, bin ich sehr optimistisch, dass wir unsere Ziele auch erreichen werden”, erklärte Trainer Holger Krämer nach dem Minitreff.


2. Minitreff für die Ü40-Altherren (20.11.23)

Die neugegründete Ü40-Altherren der DJK TuS Stenern bleibt auch nach dem zweiten Mini-Treff auf Kreisebene 23/24 ungeschlagen. Das Team von Trainer Holger Krämer spielte am Montagabend im ersten Spiel gegen den TV Voerde 1:1-Remis. Die zwischenzeitliche Führung erzielte Björn Koltermann. Im zweiten Spiel besiegte die DJK den Gastgeber PSV Wesel klar mit 8:2. Ralf Bugla (2), Uwe Vengels (2, Foto unten), Florian Steigerwald, Björn Koltermann, Nils Koltermann und Christopher Wülfing machten den Kantersieg perfekt.

Damit bleibt Stenern nach dem zweiten Spieltag, mit zehn Punkten auf der Habenseite, Spitzenreiter in der Tabelle. SV Spellen ist mit einem Punkt weniger Tabellenzweiter.

„Das Remis gegen Voerde war überflüssig. Wir haben es verpasst, nach der Führung, das 2 zu 0 zu erzielen. Die Chancenverwertung im ersten Spiel war schlecht. Im zweiten Spiel gegen Wesel haben wir die Tormöglichkeiten konsequent genutzt und hochverdient gewonnen. Jetzt gehen wir optimistisch in das nächste Jahr und wollen dann natürlich als Tabellenführer die Minitreff-Serie beenden“, berichtete Trainer Krämer aus Wesel.


3. Minitreff für die Ü40-Altherren (04.03.24)

Nachdem bereits die Ü32-Altherren in der vergangenen Woche mit zwei Siegen in die Rückrunde gestartet sind zog am Montagabend die Ü40 des TuS Stenern nach. Die Ü40-Altherren konnten beim Minitreff zwei Siege verbuchen und bauten dadurch ihre Tabellenführung vor dem PSV Wesel auf sechs Punkte aus. Die ersten zwei Teams in der Tabelle qualifizieren sich für die Niederrheinmeisterschaften in Duisburg-Wedau, die am 15. Juni 2024 ausgetragen werden.

Im ersten Spiel besiegte der TuS den PSV Wesel mit 3:2. Die Tore erzielten Belting (2) und Quecke. Gegen den Gastgeber SV BW Wertherbruch konnte der TuS klar mit 9:2 siegen. Koltermann 3, Schaten, Brackhan, Mersch, Quecke, Belting und Routinier Uwe Vengels machten den Kantersieg perfekt.

„Wesel war der erwartet schwere Gegner, wobei uns der Gastgeber Wertherbruch vor keine Probleme stellte. Wir sind sehr zufrieden mit den zwei Siegen und auf einem guten Weg uns für Duisburg zu qualifizieren. Im Idealfall fährt der TuS mit der Ü32, Ü40 und der Ü60 zu den Titelkämpfen ins Ruhrgebiet“, erklärte Trainer Holger Krämer nach dem Turnier.


Ü40-Altherren qualifizieren sich für Titelkämpfe!

 

Die Ü40-Altherren des TuS Stenern haben sich für die Niederrhein-Meisterschaften qualifiziert! Die Titelkämpfe werden am 15. Juni im Rahmen des „Festival des Breitenfußballs“ auf der Sportanlage der SG Benrath-Hassels in Düsseldorf ausgetragen.

Der TuS machte gestern Abend mit zwei Siegen in Flüren beim Minitreff auf Kreisebene die Qualifikation perfekt. Im ersten Spiel gegen den Gastgeber BSV Grün-Weiß Flüren konnte das Team aus Stenern mit 7:3 siegen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und einem 1:2-Rückstand machten Priester, Koltermann (2), Vengels, Steigerwald (2) und Tekampe den Sieg perfekt. SV Spellen war im zweiten Spiel der erwartet, schwere Gegner. Doch Stenern konnte das Spiel gegen den SVS mit 3:2 für sich entscheiden. Die Tore erzielten Steigerwald, Koltermann und Priester. Durch diese zwei Siege bleibt der TuS Stenern mit großem Vorsprung der Tabellenführer in der Gruppe 8 der Kleinfeldrunde 23/24.

„Wir sind natürlich hochzufrieden, dass wir uns mit der neuformierten Ü40 für die Titelkämpfe in Düsseldorf qualifiziert haben. Nachdem auch die Ü60 an diesen Meisterschaften teilnehmen wird hoffen wir jetzt, dass auch die Ü32 die Qualifikation schafft. Das wäre ein Riesenerfolg für den TuS und dessen Altherrenabteilung. Unsere Ü40 war die beste Mannschaft in der Gruppe und hat sich den Gruppensieg und die Quali redlich verdient“, erklärte Trainer Holger Krämer aus Flüren.


Altherren sind im Kreis das Maß aller Dinge!

 

Die Ü32, Ü40 und Ü60 kämpfen am Samstag (15.06.2024) jeweils um die Niederrhein-Meisterschaft.

     Altherren aus Stenern sind im Kreis das Maß aller Dinge

In dieser Saison lief für die Altherren den TuS Stenern nicht alles rund. Im Kreispokal ereilte die Ü32, eigentlich der Seriensieger in diesem Wettbewerb, das Aus im Elfmeterschießen im Viertelfinale. Und auch den Niederrheinpokal konnte die Mannschaft am vergangenen Wochenende gegen den TSV Wuppertal-Ronsdorf nicht verteidigen. „Wir hatten personelle Probleme, da wir den Termin erst kurzfristig bekommen haben“, sagt Trainer Valentin Schmalz. „Es gab eine Hochzeit, einige waren im Kurzurlaub und dann waren noch fünf Mann vorübergehend gesperrt, weil sie in der ersten Mannschaft ausgeholfen hatten. Wir hätten die Partie gerne verlegt, aber darauf hat sich Ronsdorf nicht eingelassen“, sagt Schmalz. So musste TuS Stenern den Ronsdorfern schweren Herzens den Titel kampflos überlassen.

Doch auch wenn Stenern diesmal sowohl aus dem Kreis- als auch aus dem Niederrheinpokal ohne Titel hervorging, so ändert das nichts daran, dass der Verein derzeit das Maß aller Dinge im Bocholter Altherrenfußball ist. So reist Stenern dann auch gleich mit drei Teams zum am Wochenende in Düsseldorf-Benrath stattfindenden Tag des Breitenfußballs. Denn sowohl die Ü32 als auch die neue Ü40 und die Ü60 haben sich in der Minispielrunde in ihren Gruppen durchgesetzt und kämpfen nun um die Niederrheinmeisterschaft. „Es ist eine herausragende Leistung, dass sich alle drei teilnehmenden Altherrenteams qualifiziert haben. Wir gehören weiterhin zu den Topadressen im Altherrenfußball. Die Mannschaften fahren selbstbewusst nach Düsseldorf, in der Hoffnung, dass sich das ein oder andere Team für die westdeutsche Meisterschaft in Duisburg qualifiziert“, sagt Holger Krämer, der neben Schmalz, Ralf Bugla und Uwe Vengels zum Trainerteam der Altherrenabteilung gehört.

Besonders die Ü32 soll am Samstag noch einmal stark gemacht werden, „denn es könnte das letzte Mal sein, dass wir hier die Chance haben, den Titel zu holen“, sagt Schmalz (Foto links). Er räumt aber auch der neuen Ü40 Siegchancen, die ungeschlagen durch die Gruppenphase gegangen ist. Bei der Ü60 ist die Konkurrenz insgesamt schon geringer. „Leider fehlt aber Ralf Bugla, weil er bei der ersten Mannschaft Trainer Simon Meyering unterstützt hat und nun mit auf Mannschaftsfahrt ist. Und auch Detlef Meyer ist im Urlaub. „Trotzdem haben wir eine gute Truppe am Start“, ist Schmalz überzeugt.

Das Geheimnis des Erfolgs

Was aber ist das Geheimnis, dass die TuS Stenern eine mit fast 60 aktiven Spielern so große, vor allem aber eine so erfolgreiche Altherren-Abteilung stellt? Für Schmalz spielt eine große Rolle, dass sich vor einigen Jahren in zwei Spielzeiten nacheinander zehn bis zwölf Akteure aus dem ehemaligen Landesliga-Kader von Borussia Bocholt in Stenern anschlossen. Akteure wie Marc Tebroke. Tim Hakvoort und Björn Terodde fanden so den Weg nach Stenern. „Teilweise waren sie auch gemeinsam im Kegelklub oder kannten sich schon lange, weil sie aus Stenern kamen. So wuchs eine Mannschaft zusammen, die sich auch abseits des Platzes gut versteht und auf einem hohen Niveau spielt. Akteure wie Ralf Bugla oder Uwe Vengels stehen ebenfalls für hohe Qualität. Und so wurde Stenern auch immer wieder für gute Spieler interessant. Schmalz sprach auch immer mal wieder Spieler aktiv an. „Jona Nießing kannte ich von der Arbeit. Ihn habe ich einfach gefragt, ob er nicht mal vorbeikommen will“, sagt Schmalz.

Natürlich haben auch die Spieler viele Kontakte. Jan Wienholt und Tim Elsinghorst, ehemals in der Oberliga für den 1. FC Bocholt aktiv, spielten zwar nie für Stenern, hatten aber Freunde in den Reihen des TuS Stenern.

Gehobenes Niveau

„In Stenern spielt mein Freundeskreis aus der Schulzeit“, sagt beispielsweise Tim Elsinghorst. Mit seinem besten Kumpel Marvin Heselhaus ging er zunächst in Stenern Tennis spielen, später schnürte er dann auch wieder seine Fußballschuhe gemeinsam mit Heselhaus. „Wir haben im Training ein gehobenes Niveau. Das macht dann natürlich auch richtig Spaß. Wichtig ist mir aber vor allem, dass es auch abseits des Platzes mit den Jungs viel Spaß macht“, sagt der ehemalige Oberliga-Torjäger. Gegen Titel hat er aber natürlich auch nichts einzuwenden. Den nächsten würde er am liebsten am Samstag mit der Ü32 in Düsseldorf-Benrath einfahren.

Bericht: B.Brinkmann, BBV-Ausgabe vom 13.06.24
Fotos: TuS Stenern

 

Niederrheinmeisterschaften Juni 2024 – Festival des Breitenfußballs –

Die Ü40-Altherren aus Stenern mussten bei den Meisterschaften nach der Vorrunde die Segel streichen. In einer starken Gruppe beendete das Team mit einem Remis und drei Niederlagen die Gruppenphase. „Es waren gute Mannschaften mit einem hohen Niveau in unserer Gruppe. In den nächsten Jahren werden wieder einige Spieler aus der Ü32 aufrücken. Dann wird auch in dieser Altersklasse mit uns zu rechnen sein“, berichtete Krämer.

Vorrunde:

Heisinger SV – Ü40-TuS Stenern 1:0
Ü40 TuS Stenern – TuS Union Mülheim 1:1, Torschütze: Kai Schmeink
Ü40 TuS Stenern – SC Kapellen 0:4
DSV 04 Düsseldorf – TuS Stenern 4:1, Torschütze: Tim Brackelmann